Wir über uns

zunftmarktDer im Jahre 1988 gegründete “Verein Zunftmarkt e.V.” verfolgt folgende Ziele:

  • regelmäßige Ausrichtung eines Marktes zur Erhaltung und Pflege historischer Handwerkskunst (“Zunftmarkt”)
  • regelmäßige Darstellung eines historischen Ereignisses Bad Wimpfens aus der Stauferzeit
  • Abhaltung von Versammlungen, Vorträgen und Ausstellungen
  • Sammlung von historischem Handwerks- bzw. Zunftgerät und Gewändern

 

Der Verein „Zunftmarkt“ e.V.

Die Reichsstadt Wimpfen hat im Verlauf ihrer Geschichte die Rechte zur Abhaltung einiger Märkte erhalten Drei dieser Märkte finden heute noch statt der Talmarkt an Peter und Paul, der Katharinenmarkt (heute Altdeutscher Weihnachtsmarkt) und der Hafenmarkt seit 1391 (von 1989 an “Zunftmarkt“ genannt). Von diesen Märkten wurde der Talmarkt über Jahrhunderte hinweg regelmäßig bis in die Neuzeit abgehalten, die beiden anderen jedoch erst in unserer Zeit wieder ins Leben gerufen.

Der Wimpfener Zunftmarkt, der künftig immer am letzten Augustwochenende stattfinden soll, wird seit 1989 vom Verein Zunftmarkt veranstaltet, nachdem er als Hafenmarkt durch Privatinitiative einiger engagierter Handwerker für mehrere Jahre wiederbelebt worden war.

Im Jahre 1988 gründeten einige Bürger und Bürgerinnen den Verein “Zunftmarkt“ e.V. mit folgenden Zielen:

  • regelmäßige Ausrichtung eines Marktes zur Erhaltung und Pflege mittelalterlicher Handwerkskunst,
  • regelmäßige Darstellung eines historischen Ereignisses Bad Wimpfens aus der Stauferzeit,
  • Sammlung von mittelalterlichem Handwerks- und Zunftgerät und entsprechenden Kostümen,
  • Erhaltung und Pflege mittelalterlicher Musik,
  • Abhaltung von Versammlungen, Vorträgen und Ausstellungen.

Als erstes dieser Ziele wurde der Markt verwirklicht, auf dem neben der Darstellung verschiedener Handwerke und dem Handel auch die Musik des Mittelalters gepflegt wird. Der Verein tritt dabei als Organisator auf, der Handwerkern und Musikanten die Gelegenheit gibt, sich und ihre Kunst darzustellen.

Im Laufe der Zeit soll ein Markt entstehen, der möglichst den historischen Gegebenheiten des Mittlalters entspricht im Vordergrund steht dabei die Arbeit der Handwerker, erst in zweiter Linie kommt der Handel. Der Verein strebt an, in den kommenden Jahren, wenn die Zahl der Mitglieder und die finanziellen Mittel groß genug sind, ein historisches Ereignis aus der Stauferzeit in regelmäßigen Abständen zu zeigen, z.B. den Einzug des Stauferkaisers Friedrich II. und die Unterwerfung seines Sohnes, des Königs Heinrich(VII), in Wimpfen. Der Verein braucht, um seine Ziele verwirklichen zu können, Unterstützung durch Mitglieder und Förderer auf möglichst breiter Basis.

Der Anfang ist gemacht; wir freuen uns, wenn Sie beim weiteren Aufbau mithelfen würden.

Allgemeiner Zunftmarkt e.V. Flyer (PDF)

Partner:

f1_bArbeitsgemeinschaft
historischer Kinder- und
Heimatfeste Süddeutschlands

 

 

löwenbannerDeutscher Ritterconvent
Corporation zur Gestaltung ritterlicher Kultur von 1150 – 1320 “Historische Veranstaltungen auf Historischem Boden“

Die Kommentare sind geschlossen.